Anwaltsgebühren und Anwaltskosten

Welche Kosten entstehen für die Beauftragung des Anwalts?

Durch die Beauftragung eines Rechtsanwalts entstehen Anwaltsgebühren. 

 

Ein erstes Beratungsgespräch im Familienrecht dauert bei uns häufig 60 bis 90 Minuten, bei Bedarf auch länger. Dadurch entsteht eine Erstberatungsgebühr bis zu 190 EUR zzgl. MwSt. Die Erstberatungsgebühr wird bei uns auf ein eventuelles späteres Scheidungsverfahren angerechnet.

Bei einer weiteren anwaltlichen Beratung entstehen weitere Anwaltsgebühren.

Diese werden von uns üblicherweise abgerechnet nach den gesetzlichen Bestimmungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG), das für alle Rechtsanwälte in Deutschland gilt.

 

 

Wir können Ihnen deshalb versichern, dass Sie bei keinem Rechtsanwalt in Deutschland die Scheidung zu einem günstigeren Preis erhalten.

 

Nur in seltenen Ausnahmefällen wird die Abrechnung der Vergütung mit einem Stundensatz vereinbart . Dann wird mit dem Mandanten vorher ein schriftlicher Vertrag abgeschlossen.

Wir stehen auf dem Standpunkt, dass bereits zu Beginn eines Mandats offen über die entstehenden Anwaltsgebühren gesprochen werden muss, da wir ja auch nur die gesetzlichen Gebühren abrechnen und diese bei jedem Anwalt gleich sind. Gerne können Sie uns auch später zu jedem Zeitpunkt auf die entstehenden oder bereits angefallenen Anwaltsgebühren ansprechen.

 

Gerne können Sie das von uns erstellte PDF zu den Anwaltsgebühren im Familienrecht hier kostenfrei herunterladen:

Download
Anwaltsgebühren im Familienrecht
Hier finden Sie auf mehreren Seiten genaue Ausführungen, wie sich die Anwaltsgebühren errechnen und wie wir abrechnen.
Anwaltsgebuehren im Familienrecht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.8 KB

Weitere Inhalte dieser Webseite:

5 häufige Fragen im Familienrecht  >>klick

Das Scheidungsverfahren  >>klick

Der Zugewinnausgleich  >>klick

Mein E-Book bei Amazon  >>klick